VKF - Verein zur Kunst- und Kulturförderung in den Neuen Ländern e.V

Verein zur Kunst- und Kulturförderung
in den Neuen Ländern e.V.

VKF - e.V.

Kunstengagement

2009

20 Jahre Wiedervereinigung -“ eine subjektive Bestandsaufnahme in der ostdeutschen Provinz (VKF - Sonderedition)

Powered by Flash Gallery

 

Provinz (Substantiv, f) - Region außerhalb des kulturellen und politischen Zentrums eines Landes („die Provinz“, „provinziell“), ländliche Gegend (häufig auch abwertend, um ein „rückständiges Gebiet“ zu bezeichnen)

Wie lebt es sich in der Provinz? Ruhiger, erholsamer, aber auch langweiliger als in der Stadt? Ist die Provinz Endstation? Ist sie Idylle? Was bewegt die Menschen, deren Orte in einem schnellen Fußmarsch zu durchqueren sind? Wovon träumen sie nachts? Lieben sie Ihre Heimat mehr, als Menschen in den Großstädten? Wissen sie die Natur mehr zu schätzen oder fürchten sie sie? Welche Geheimnisse verbergen sie…? Welche Ängste …?

 4 Künstler des Fotografenkollektivs neunplus bereisten im Sommer 2009, 20 Jahre nach der Wende, die neuen Bundesländer Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern eine Woche lang mit dem Fahrrad. Die Fotografen Piero Chiussi, Sandra Kühnapfel, Klaus Muenzner und Mirjam Siefert präsentieren nun ihre Arbeiten. Herausgekommen ist ein vielschichtiges Bild, eine subjektive, nicht werten wollende Bestandsaufnahme. Es ist eine subtile, künstlerische Annäherung an die Provinz in den neuen Bundesländern mit Lichtund Schattenseiten:

20 Jahre nach der Wiedervereinigung konzentrieren sich in den ländlichen ostdeutschen Gebieten immer noch die Gegensätze. Es gibt immer noch ganze Landstriche, die veröden und überaltern, da sie jungen Menschen keine beruflichen und sozialen Zukunftsmöglichkeiten mehr zu bieten scheinen. Auf dem Land hält auch die Agrar-Industrialisierung Einzug, wobei sich das dörfliche Leben als eigenständige Daseinsform immer weiter unter den Vorgaben von Wettbewerb, Effizienzdruck und Standardisierung verflüchtigt. Dort jedoch, wo sich die Landschaft besonders reizvoll zeigt, tritt ein anderes Phänomen zutage: Das Land wird wieder als Idylle betrachtet. Anstelle von Strommasten und Monokulturen sieht man Fachwerkhäuser, restaurierte Mühlen und Naturschutzparks, anstelle von Viehzuchtfabriken alte Schmieden und heimelige Gasthäuser mit lokalen Spezialitäten. Negativ gesehen wird hierbei statt der Stadt das Land gentrifiziert, statt der Profitabilitätskriterien der Agrarwirtschaft kommen die des Tourismus zur Geltung, wobei nicht weniger Anpassungsdruck existiert. Positiv gesehen findet ein Strukturwandel statt, bei dem altes Handwerk, lokale Geschichte und verloren geglaubtes Wissen wiederbelebt und mit modernen Dienstleistungen und Technologien kombiniert werden. Die ausgestellte VKF-Edition umfasst 12 Fotografien aus einer Serie von 150 Motiven der 4 neunplus-Fotografen. Alle Arbeiten können käuflich erworben werden. Nähere Informationen: www.vkf-ev.de/Kunst

zu den Einzelprojekten

nach oben

Stiftung KulturerbeEinheitspreis 2006Einheitspreis 2006


Unsere Postadresse: VKF e.V. Postfach 23550 10127 Berlin
Unsere Spendenkontonummer: VKF. e.V. IBAN: DE87300700240312600000 Deutsche Bank 24 Düsseldorf

Webdesign: Waldbeek